Schwarz und bunt

DSC05209.JPG

Es fing mit einem leeren Platz an, der Place Igor Stravinski. Direkt über dem Institut de Recherche et de Coordination Acoustique/Musique gelegen und neben dem Centre Pompidou in Paris war dieser Platz vor allem eines: trostlos. Der Musiker Pierre Boulez war der Überzeugung, nur ein Brunnen, mit Figuren von Jean Tinguely, könnte den öden Platz zum Leben erwecken.

DSC05210.JPG

Tinguelys nahm den Auftrag unter der Bedingung an, den Brunnen gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin, Niki de Saint Phalle gestalten zu können. Und so entstand eine einzigartige Mischung aus schwarzen Mechanik-Skulpturen und bunten, prallen Polyesterfiguren. Die Musik Strawinskys, die eng mit der russischen Märchenwelt verbunden ist, bot den beiden Künstlern eine reichhaltige Repertoirevorlage. Ein kurzer Film lädt ein zum Bummeln und Verweilen.

DSC05195.JPG

© alle Fotos: Sabine Duch, 2009
Advertisements

0 Responses to “Schwarz und bunt”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 2 Followern an


%d Bloggern gefällt das: